„Geben ist der Schlüssel zum Empfangen.“

Es ist soweit: Der neue Chatbot ALwin ist online.

ALwin soll Ihrer Selbsthilfe dienen, alles,
was Sie dafür brauchen, ist ein Endgerät,
auf dem ein FireFox-Browser läuft.

ALwin speichert nichts ab,
bisher ist mir nichts dahingehend bekannt,
daß dabei irgendwelche Daten Ihr Endgerät
verlassen oder manipulieren könnten.

ALwin ist für jegliche Sprache
in der Eingabe verwendbar;
seine Reaktionen lassen sich derzeit in
vier Sprachen lesen: deutsch, englisch,
esperanto und französisch.

ALwin ist aus meiner langen Erfahrung in der
Selbsthilfepraxis entstanden.
Ich biete auch einen persönlichen Seelsorge-Chat an.
Zur Zeit bin ich montagabends zwischen
20.00h und 21.00h online.
Alle Links finden Sie unter:
http://zuc.re

© 2020 Andreas Wendel

Mehr unter Deutsche Nationalbibliothek: Aloptec Lesebuch

Die Schwarze Sonne

Langsam fliege ich auf die Schwarze Sonne zu.
Ihre lodernde Feuerwand, die das Schwarze der Sonne
durchscheinen lassende äussere Hülle,
ist die Angst in der Welt.
Ich nähere mich ihr, (…)

© 2020 Andreas Wendel

Blue System

Universum.
Unglaublich groß.
Woher kommt es?
Unglaublich unglaublicher der Schöpfer!
Gott.


Es geschieht jeden Tag in unserem Universum…

Niemand kann es wirklich fassen, aber es ist vermutlich
schon seit Milliarden von Jahren niemals anders gewesen.

Gott kümmert sich um uns und dieses unglaubliche Weltall …

(…)

Es gibt viele Antworten, bessere und
schlechtere, letztlich bleiben aber die Antworten, die das
Weiterfragen beflügeln, die befriedigenderen, denke ich.“


© 2020 Andreas Wendel

Cognitive Science by Aloptec

Als (Cognitive Science-) Entwickler arbeite ich
schon seit den frühen 80er Jahren hauptsächlich an dem Thema
„automatische Verarbeitung natürlicher Sprache“.
Dieses Thema hat mich immer wieder außerordentlich
mit Freude und Faszination erfüllen können.
Der wesentliche Unterschied zu früher, und warum
ich heute etwas dazu schreibe ist,
(…)
Diese meine eher seltene Kombination von Kompetenzen
in psychosozialer sowie in technischer Hinsicht
(…)
an der Gottfrage
kommen wir auch heute keinesfalls vorbei.


© 2020 Andreas Wendel

Etwas zu Hermeneutik und Selbsthilfe

Was ich bisher von Hermeneutik im 19. Jahrhundert verstehe, ist, dass die historischen, physikalischen und auch psychologischen Einzelheiten einer Katze, die sich in den Schwanz beisst, erst dann verstanden werden können, wenn man die Ganzheit einer Katze in all diesen Aspekten, wenn sie sich in den Schwanz beisst, versteht;
(…)
… oder legt mir dieses hermeneutische Philosophieren in dieser Art und Weise letztlich nur unser Zeitgeist nahe …

Und jetzt auch wieder in einer selbsthelferischen Absicht: Wären Sie eigentlich auch zu so einem Aufwand für sich und andere bereit?


© 2020 Andreas Wendel

Elf Elfchen zum Elfchen

Was soll so ein Elfchen, was soll das Schreiben an sich?

Kiekt ein Esel rein, kiekt ein Esel raus… Kiek inde Bööker!

(…)
Wer etwas nicht einfach erklären kann,
hat es einfach nicht
verstanden.

(…)

Zerbruch.
Starke Schmerzen.
Verlust von Zukunft.
Zerbrochen, aber nicht verloren.
Segensreich.

(…)

Universum.
Unglaublich groß.
Woher kommt es?
Unglaublich unglaublicher der Schöpfer!
Gott.

Amateurfunk.
(…)

(…)

Sprache.
(…)

Einsamkeit.
(…)

Unternehmen.
(…)

Meister
(…)

Viel Spass damit!
© 2020 Andreas Wendel

Im inneren Garten

Ein junger Mann ging einen weiten Weg durch eine grosse Wüste, der Weg führte in Richtung eines sehr grossen Gebirges.
In der Mitte dieses Weges traf er auf der rechten Seite auf einen schönen Garten, der von einem alten Mann gepflegt wurde, der diesem alten Mann gehörte und ihn auch versorgte.
(…)

© 1984, 2020 Andreas Wendel