Elf Elfchen zum Elfchen

Was soll so ein Elfchen, was soll das Schreiben an sich?

Kiekt ein Esel rein, kiekt ein Esel raus… Kiek inde Bööker!

Anfänglich enthielt dieser Text genau 121 Wörter; die elf elfchen wachsen…

Lassen Sie sich zum Lesen animieren.
Lassen Sie sich überraschen.
Jetzt.

Welchen Ideen folgt ein Elfchen?
Es enthält elf Wörter?
Noch etwas?

Prinzipiell kann man sich ja alle Regeln
einfach selbst erschaffen!
Spiegel!

Gelobt sei jeder Anfang.
Immer währendes Anfangen.
Ein Zauber.
Heute.
Morgen.

Wer etwas nicht einfach erklären kann,
hat es einfach nicht
verstanden.

Das Böse sind viele Abirrungen,
unvermeidlich,
auf einem Weg zum
Guten.

Es gibt da doch nichts Praktischeres,
als eine wirklich gute
Theorie.

Die Seele
ist etwas beliebig Kompliziertes
und immer wieder verblüffend
einfach.

Zerbruch.
Starke Schmerzen.
Verlust von Zukunft.
Zerbrochen, aber nicht verloren.
Segensreich.

Kindschaft.
Der kommt ins Himmelreich.
Das hilft dabei.
Wie Jesus
sein.

Wissen.
Mehr wissen.
Mehr systematisches Wissen.
Zweckfreies Betreiben von Wissenschaft.
Glaube.

Wissen.
Viel Wissen.
Viel strukturiertes Wissen.
Umfassende Kenntnisse vieler Wissenschaften.
Glaube.

Forschen.
Viele Forschungsthemen.
Vertiefendes Verstehen suchen.
Letzter Erkenntnisschritt bleibt gleich…
Glaube!

Universum.
Unglaublich groß.
Woher kommt es?
Unglaublich unglaublicher der Schöpfer!
Gott.

Amateurfunk.
„Bis wohin funkst du
mit 100 Watt?“
„Zum Weltende!“
Gebet.

Regeln.
Einfache Struktur.
Anleitungen zur Selbsthilfe.
Freiheit, Regeln zu vervollkommnen.
Liebe.

Sprache.
Eine Leidenschaft.
Haus von Intelligenz.
Nicht ohne intelligentem Hörer.
Bildnis.

Einsamkeit.
Nicht allein.
Doch nicht gemeinsam.
Gott befreite mich daraus.
Danke!

Unternehmen.
Geld verdienen.
Gesellschaft nachhaltig prägen.
Zukunft für Viele gestalten.
Aufbauen.

Viel Spass damit!
© 2020 Andreas Wendel